AGRAR-BÜRGSCHAFT

Die deutschen Bürgschaftsbanken verbürgen Programmdarlehen der Landwirtschaftlichen Rentenbank.
Unterstützt wird dies durch den Europäischen Investitionsfonds (EIF).

Die AGRAR-BÜRGSCHAFT

Die deutschen Bürgschaftsbanken verbürgen Programmdarlehen der Landwirtschaftlichen Rentenbank sowie Hausbankmittel. Unterstützt wird dies durch den Europäischen Investitionsfonds (EIF).

Kleine und mittlere landwirtschaftliche Betriebe können Kredite häufig nur mit ergänzenden Sicherheiten bekommen. Vor allem Gründer und Nachfolger benötigen häufig zusätzliche Sicherheiten. Das können Bürgschaften für Agrarunternehmen ausgleichen.

Mit dem Programm „Agrar-Bürgschaft“ bieten Bürgschaftsbanken eine zusätzliche werthaltige Kreditsicherheit für die Finanzierungsvorhaben kleiner und mittlerer Unternehmen aus Landwirtschaft, Fisch- und Forstwirtschaft und dem nicht gewerblichen Gartenbau sowie für alle Vorhaben von Agrarbetrieben aus den Bereichen Ernährungswirtschaft, erneuerbare Energien sowie ländliche Entwicklung.

Verbürgt werden Hausbankmittel sowie Kredite, die von der Landwirtschaftlichen Rentenbank refinanziert werden. Die Bürgschaften werden mit Unterstützung des Europäischen Investitionsfonds (EIF) in Verbindung mit dem Europäischen Fonds für strategische Investitionen („EFSI“) zur Verfügung gestellt. Die Mittel stammen aus dem COSME-Programm zur Förderung von Wettbewerbsfähigkeit und Innovation. Das Programm läuft seit Oktober 2015 bis 31. März 2022.

WER WIRD GEFÖRDERT?

Zielgruppen der Agrar-Bürgschaften sind alle landwirtschaftlichen Betriebe, sowohl Existenzgründer, Nachfolger als auch bestehende Unternehmen.

WAS WIRD VERBÜRGT?

Verbürgt werden Kredite für

  • Aus- und Umbauten
  • Neuinvestitionen, Ersatzbedarf und Modernisierungen/Rationalisierungen in Betriebseinrichtungen und Produktionsanlagen
  • vollständigen Erwerb eines Agrarbetriebs
  • Erwerb von Gesellschaftsanteilen an einem bestehenden Unternehmen der Agrarbranche (Mehrheits- oder Minderheitsbeteiligung)
  • Nachfolgeregelungen
  • Anlauf- und Markteinführungskosten für neue Geschäftsfelder
  • Existenzgründungen
  • Kooperationen, Marketingmaßnahmen und Qualifizierungen sowie Betriebsmittel- und Liquiditätsfinanzierungen

Eine nachträgliche Bürgschaftsübernahme für bereits zugesagte Kredite ist nicht möglich.

WIE WIRD GEFÖRDERT?

Kreditsummen (je Betrieb/Unternehmen)

  • maximal 1,5 Mio. Euro bei einer 50 %igen Bürgschaft
  • maximal 1,071 Milo. Euro bei einer 70 %igen Bürgschaft

Die Laufzeit der Bürgschaft entspricht der Kreditlaufzeit; sie beträgt aber maximal 10 Jahre.

Konditionen: Die Bürgschaftsprovision ist abhängig von der Bonitätseinschätzung der Hausbank im Risiko gerechten Zinssystem (RGZS) (Informationen zur Bürgschaftsprovision)

WAS IST ZU BEACHTEN?

Bei Krediten über 150.000 Euro:
Erklärung zur Prüfung der Fördermöglichkeit COSME

Mit einem Kreditbetrag über 150.000 Euro dürfen nach dem Programm COSME Unternehmen/er nur gefördert werden, wenn sie keine der Anforderungen erfüllen, die Zugangsvoraussetzungen für das Programm InnovFin/Horizont 2020 sind. Das Antrag stellende Unternehmen ist kein innovatives Unternehmen im Sinne des Programms InnovFin/Horizont 2020, wenn sämtliche nachfolgenden Punkte zutreffen, was durch den Kreditnehmer zu bestätigen ist.

  1. Das Unternehmen ist in den letzten 3 Jahren im Schnitt nicht mehr als 20 % p. a. gewachsen (Umsatz oder Beschäftigtenzahl).
  2. Das Unternehmen hat im letzten Jahr keine Forschungs- und Entwicklungsausgaben in Höhe von mindestens 20 % des beantragten Kreditvolumens getätigt.
  3. Das Unternehmen hat in den letzten 24 Monaten keine Zuschüsse, Kredite oder Bürgschaften aus europäischen oder nationalen Forschungs- und/oder Innovationsprogrammen erhalten.
  4. Das Unternehmen hat in den letzten 24 Monaten keinen Innovationspreis erhalten.
  5. Dem Unternehmen wurde in den letzten 24 Monaten kein Patent erteilt.
  6. An dem Unternehmen ist kein (innovationsgetriebener) Venture Capital Fonds beteiligt.
  7. Das Unternehmen hat seinen Unternehmenssitz nicht in einem „Wissenschafts-, Technologie oder Innovationspark“.

Online-Antrag

Hier können Sie die Agrar-Bürgschaft beantragen.

Online-Antrag starten

AGRAR-BÜRGSCHAFT

Bürgschaften für kleine und mittlere Unternehmen aus Landwirtschaft, Fisch- und Forstwirtschaft und dem nicht gewerblichen Gartenbau sowie für alle Vorhaben in den Bereichen Ernährungswirtschaft, erneuerbare Energien sowie ländliche Entwicklung.